Schlagwort-Archiv: Global

Atomkatastrophe: Radioaktives Jod aus Fukushima demnächst überall

Atomkatastrophe Japan: Radioaktives Jod aus Fukushima demnächst überall.

Werbeanzeigen

Welt im Umbruch

Eine Welt im Umbruch 25.3.2011

In der arabischen Welt gehen die Menschen auf die Barrikaden.
Für die Weltwirtschaft, Banken und Börsen ist das Chance und Risiko zugleich.

Apropos „Welt“, eine ganze Welt, und zwar die arabische, befindet sich (nicht nur wegen der Japan-Katastrophe) derzeit im Umbruch.

Die arabische Welt durchläuft eine tiefgreifende
Veränderung, die für viele von uns (ein paar politisch Eingeweihte ausgenommen) hier im Westen überraschend kommt.

Weiterlesen

Wetter als Waffe – hier hat sich n-tv mal wirklich was getraut!

Hier ist der Link zu einem youtube-Film über Wetter-Manipulationen, Tsunamis und dgl.:

Klick hier!

Atomkatastrophe in Japan: Fukushima, Armageddon und wir – Panorama | STERN.DE

Atomkatastrophe in Japan: Fukushima, Armageddon und wir – Panorama | STERN.DE.

Meteorologische FAQ´s zum Atom-Desaster in Japan – Kanal8.de

Meteorologische FAQ´s zum Atom-Desaster in Japan – Kanal8.de – Regionale Nachrichten aus Deutschland – Aktuelles aus Bayern, Sachsen, Hessen und Baden-Württemberg in einem Nachrichtenportal > Nachrichten – lokal > Chemnitz.

LifeGen.de – Risiko Schwarzes Loch: Fukushima bringt CERN in Erklärungsnot

LifeGen.de – Risiko Schwarzes Loch: Fukushima bringt CERN in Erklärungsnot.

Visitenkarten

Haben Sie auch schon mal alte Visitenkarten gefunden?

Mal durchgeguckt? Adressbücher und Visitenkarten-Alben?
Toll, was die erzählen!

Ein Album mit Visitenkarten = Eine Reise in die Vergangenheit

Weiterlesen

Regenwald

Das Thema Regenwald zu unterstützen ist mir ein Anliegen, ganz besonders nachdem ich im Magazin „natur und kosmos“
einen aufrüttelnden Bericht gelesen habe.

Hier ist der Link zu http://www.regenwald.org

Street View – das Unwort des Jahres?

Link zu meinem OPINIO-Artikel…

Sonderangebote nehmen zu

Überholungen

Fernsehen überholt Radio, Video überholt Kino, DVD überholt Video, Streaming TV überholt DVDs, Versandhandel überholt Einzelhandel und das Internet überholt alle.

Das Internet erobert sich sicher bald noch weitere Bereiche des Dienstleistungsbereiches.

Viele prominente Opfer hat es schon gegeben, so Karstadt, Kaufhof und Quelle.

Kürzlich schockte Amazon den Lebensmittelhandel durch die Ankündigung, jetzt auch Lebensmittel über das Netz zu vertreiben. Verzweifelt versuchen die etablierten Dienstleister und Händler sich wenigsten ein Stück des Kuchens vom Internet zurück zu holen. Schlecker verkauft schon längere Zeit Lebensmittel per Versand, und Wein sowieso.

Kopfschüttelnd habe ich einen Getränke-Prospekt aus der Zeitungsbeilage entnommen.

Was bietet der Getränke-Shop als Sonderangebot an? Bier? Schnaps? Wein?

Nein!

Das Sonderangebot: Klosettdeckel!

Die Internet-Anbieter schlagen sich jetzt um einen „neuen“ Markt: Die Email als Brief.  Nach dem Motto „Stecken wir die eMail in einen Umschlag und kleben wir eine Briefmarke drauf“ will die Deutsche Post die eMail als E-Brief allen Menschen schmackhaft machen.

Der Konkurrenzkampf ist schon im Gang, obwohl das dazugehörige Gesetz wegen Uneinigkeit noch nicht verabschiedet wurde.
Kunden sollen sich möglichst alle bei der Deutschen Post mit einer E-Brief-Adresse anmelden. Wer keine solche Adresse hat, aber trotzdem einen E-Brief geschickt bekommt, dem bringt der normale Postbote den E-Brief per Umschlag ins Haus. Das kostet 35 Cent. Das ist für Massenversender immer noch attraktiver als die jetzigen Briefe mit der unsicher gewordenen Schneckenpost. Attraktiv sind sie sehr wohl für den Anbieter wie den gelben Riesen, oder seine Konkurrenten.

Denn auch der rosa Riese Telekom ist auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen, da einige alte Modelle durch Internettelefonie und Handyflat weggebrochen sind.

Die Telekom hat flugs ihr vergleichbares Produkt DE-Mail getestet und will es noch vor dem E-Brief auf den Markt bringen. Ich habe schon jetzt eine Mail-Adresse mit de-Endung bei Web.de…

Wer eine eMail Adresse mit .de Endung hat, kann seine Adresse bei der Telekom anmelden und kann damit rechtlich verbindliche DE-Mails empfangen.

Pikant, dass hier zwei alte Platzhirsche versuchen, dem Klassenfeind Internet über dessen eigenen Vertriebsweg ein ordentliches Stück Kuchen abzuschneiden.

Konkurrenz macht offensichtlich auch innovativ.